fbpx

Kontakt

Sie sind interessiert an Kooperationen, Advertorials bzw. Interviews oder möchten mich als Model buchen?

Diesbezügliche Anfragen gerne an
settebello_hh­@gmx.de

Preise und vollständiges Mediakit nur auf Anfrage.

Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an:



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seefeld in Tirol – meine 4 Ausflugs-Tipps (mit und ohne Kind)

3. Januar 2020 / Reise

Jetzt lesen

Unbeauftragte Werbung* | Einige von Euch wissen es sicherlich nicht, aber ein Teil meiner Wurzeln findet sich in Österreich wieder. Genauer gesagt in Tirol. Wenn wir früher mit dem Auto nach Süditalien fuhren, machten wir immer einen Zwischenstopp bei meiner Großtante in der Nähe von Innsbruck. Eine Kindheitserinnerung an die ich gerne zurückdenke. Und da meinen Mann schon längst das Fernweh in die Berge gepackt hatte, entschlossen wir uns, noch kurz vor Weihnachten einen Kurztrip nach Seefeld in Tirol einzuschieben. Denn aufgrund seiner hohen Lage gilt der Ort als relativ schneesicher.

Über den Ort Seefeld in Tirol

Seefeld befindet sich in den österreichischen Alpen in etwa 1180m Höhe. Der kleine Ort ist durch seine Langlaufloipen bekannt und war bereits mehrmals Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Er liegt auf einer Hochebene zwischen dem Wettersteingebirge und Karwendel. Bereits vor 1900 war Seefeld ein beliebtes Urlaubsziel und entwickelte sich zunehmend als bekanntes Wintersportzentrum. Seit 1930 gehört er sogar zu den am stärksten besuchten Fremdenverkehrsorten Österreichs. Wahrzeichen des urigen Ortes ist eine kleine Barockkirche mit Zwiebelturm, die in den 1600er Jahren erbaut wurde, und den ich bei meinem Besuch auch mehrfach fotografiert habe.

Mein Tipp für die Anreise:

Bemerkenswert ist übrigens, dass sich in der Fußgängerzone von Seefeld ein kleiner Bahnhof befindet. Insofern könnt Ihr auch ganz unkompliziert mit der Bahn anreisen. Ab München und Innsbruck gibt es übrigens zahlreiche direkte Verbindungen im Regionalverkehr mitten ins Urlaubsparadies Seefeld in Tirol.

Wildsee Kutschfahrt durchs Winterwonderland

Ausgerechnet vor der Abreise hatte ich mir wohl einen Virus aus der Kita eingefangen, den ich leider mit in den Urlaub genommen hatte. Folglich hielten wir unser Aktivitäten- und Freizeitprogramm zu Beginn unseres Trips eher überschaubar. Wir suchten uns also eine Unternehmung vor Ort aus, die nicht allzu kräftezehrend war. Eine Kutschfahrt durchs verschneite Winterwonderland um den Wildsee herum kam da wie gerufen. Auf unsere Nachfrage hatte uns die Touristeninformation @visitseefeld ein Fiakerunternehmen empfohlen. Der Kutscher holte uns direkt am Hotel ab. Nachdem alle an Bord und mit wärmenden Fellen eingekuschelt waren, fuhr die Kutsche bei sonnigem Kaiserwetter los. Sie führte uns in 60 Minuten durch den Zauberwald von Seefeld und rings um den romantischen Wildsee. Fotos machen natürlich mit inbegriffen. Ein Auftakt in Seefeld in Tirol wie er schöner nicht hätte sein können.

Wanderung mit den Tiroler Bio-Alpakas

Tags darauf besuchten wir die Tiroler Bio-Alpakas, eine weitere Empfehlung der Seefelder Touristeninformation. Auf den Hof inmitten der Bergwelt hatten wir uns schon besonders gefreut. Zum einen sollte es eine schöne Überraschung für unsere Tochter sein, zum anderen hatten wir noch überhaupt keine Erfahrung mit diesen Tieren und waren sehr neugierig. Der Hof der Familie Haslwanter-Egger ist eingebettet am Seefelder Plateau am Rande des Dorfes in wunderbarer Waldlage. Eine ideale Ausgangslage für Entspannung, Gemütlichkeit und Erholung.

Vor der Wanderung mit den Alpakas erfuhren wir einiges über die Alpakahaltung. Z.B. warum Alpakas so gut zu Tirol passen und wie es überhaupt zu den – für Österreich eher “ungewöhnlichen” – Tieren des Hofes gekommen ist. Im Anschluß machten wir uns auf zur Alpakawanderung. Dabei durfte jeder sein eigenes Alpaka an der Leine führen. Tatsächlich waren wir erstaunt wie friedlich die Tiere waren und wie gut sie gehorchten. Eine wirklich schöne Wanderung mit Tieren durch die Natur.

Besuch der Rosshütte

Den Besuch der Rosshütte hatte sich mein Mann im Vorfeld sicherlich ein wenig anders ausgemalt. Denn früher, d.h. in der Winterurlaubszeit ohne Kleinkind, gingen wir durchaus mehrere Stunden lang Skilaufen. Mit der kleinen Tochter “im Gepäck” sieht es dann doch etwas anders aus. Nicht schlechter, aber eben anders… Nachdem wir uns zunächst einmal nach Skikursen für die Kleine interessiert hatten, gingen wir dann in den Kinder- bzw. Skianfänger-Bereich. Hier ist anzumerken, dass die Skikurse für Kleinkinder eigentlich ab 3 Jahren anfangen. Ausnahmen können jedoch auch darunter gemacht werden. Es stellte sich für uns jedoch heraus, dass sie die ersten ”Abfahrten” durchaus auch im Familienkreis gut machen konnte. Danach fuhren wir noch einmal gemeinsam mit der Standseilbahn hoch. Ein weiteres schönes Erlebnis. Hier kommen nicht nur Ski- und Snowboardfahrer auf ihre Kosten, sondern auch all diejenigen, die einen schönen Ausblick über die Alpen genießen wollen.

Rodeln am Seekirchl

An unserem letzten Urlaubstag gingen wir am Seekirchl rodeln. Für mich war das der schönste Tag in Seefeld. Zuzusehen wie sich unsere Kleine für den Schnee und das Schlittenfahren begeistert hat, war einfach das schönste Gefühl!! In der Gegend gibt es einige Rodelberge. Die schönste Aussicht hat man jedoch auf das Seekirchl. Den Schlitten sowie das Fell haben wir uns vorab im Hotel Klosterbräu (Beitrag hierzu folgt) ausgeliehen. Neben nostalgischen Holzschlitten könnt Ihr Euch als Hotelgäste jedoch auch Rutsch-Schalen aus Plastik ausleihen.

Weitere Tipps über Seefeld in Tirol erhaltet Ihr hier bei der Touristeninformation.

Vielleicht sind diese Artikel auch interessant für Dich:

*Der Artikel über Seefeld in Tirol ist mit Werbung bezeichnet, da Namen und Firmen im Text erwähnt sind.

Mehr zum stöbern

Melde dich für unseren Newsletter an



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.