FASHION: Another Me | Nachhaltige Mode kann so schön sein

13. Oktober 2019 / Fashion

Jetzt lesen

Unbeauftragte Werbung | Kleine Fashion Inspiration für den Herbst gefällig? Voilà, hier ist sie. Und zwar mit dem heiß-geliebten Raubkatzenmuster, welches Christian Dior bereits im Jahre 1947 mit seiner ”Jungle”-Erfindung präsentierte. Dieses und vor allem die Wespentaille stellten Ende der 40er Jahre eine elegante, luxuriöse und gewissermaßen verschwenderische Mode und somit eine Abkehr einer Moderichtung dar, die zuvor eher rational und durch Materialknappheit geprägt war. Aber ich möchte nicht ausschweifen, denn heute soll es nicht um das Thema Modegeschichte, sondern um ein herbsttaugliches Styling des Leopardenmusters gehen. Außerdem möchte ich Euch ‘Another Me”, ein von mir neu entdecktes Label aus dem Fair Fashion Bereich, vorstellen (falls Ihr noch ein wenig mehr über die vergangenen Zeiten und die damit einhergehende Modeentwicklung erfahren wollt, schaut einfach einmal –> hier Mode früher und heute – 100 Jahre Modegeschichte)

Another Me Pullover zum Leoparden Rock von Dein Lieblingsladen

 

Richtig kombiniert haben Leopardenmuster etwas Majestätisches

Fangen wir mit meinem Outfit an. Kernstück meines Looks ist sicherlich der asymmetrisch geschnittene Rock mit Leo-Print. Warum ich immer wieder zu diesem Muster greife? Der Animal Print ist einfach ein Hingucker und drückt – richtig kombiniert – etwas Majestätisches aus. Umgekehrt kann er natürlich auch schnell billig aussehen und einen ungewollten Eindruck hinterlassen. Deshalb gilt bei der Kombination immer die Devise ”weniger ist mehr”. Beim übrigen Styling ist also Zurückhaltung geboten. Insofern habe ich die im Midirock vorhandenen Töne bei den übrigen Kleidungsstücken einfach wieder aufgegriffen. Grundsätzlich sollte sich die Raubkatzenträgerin über die besondere Ausstrahlung im Klaren sein. Daher ist das Muster sicherlich nichts für Mauerblümchen oder ”graue Mäuse”. Andererseits ist Leo-Print mittlerweile mehr als salonfähig und nahezu überall vorzufinden. Insofern kann ich nur sagen: traut Euch. Es muss ja nicht gleich der All-over-Look sein. Für den Anfang reicht sicherlich auch ein kleines Accessoire als Eye Catcher.

Da der luftige Rock von Dein Lieblingsladen (hier) relativ dünn ist, musste das übrige Styling ein wenig wärmer ausfallen. Schließlich wollen wir ja nicht nur stylish durch den Herbst kommen, sondern dabei auch gesund bleiben. Insofern habe ich zu warmen Stiefeln, Kniestrümpfen sowie einem Cashmere Pullover gegriffen.

 

Das Fair Fashion Label Another Me

Der flauschige und handgestrickte Grobstrick-Pullover ist von Another Me. Auf das Fair Fashion Label bin ich erst kürzlich bei Clou Hamburg gestoßen (hier), und die Firmenphilosophie hat mich sofort überzeugt. Bianca Löhr, die Labelbetreiberin, hat sich auf die Fahne geschrieben, unwiderstehliche Produkte mit Stil zu verkaufen, die fair & ökologisch sind. Damit zeigt sie, dass nachhaltige Mode längst nicht mehr ”öko” aussehen muss und wirklich Spaß machen kann. Mein kuscheliger Pullover besteht zu 92 % aus superfine Alpaca. Attribute des hochwertigen Naturgarns ist, dass es besonders langlebig, schmutzabweisend, strapazierfähig, feuchtigkeitsabweisend und weniger anfällig für Verfilzungen ist. Der Pullover ist jedenfalls innerhalb kürzester Zeit zu einem meiner Lieblingsteile geworden. Insofern freue ich mich schon auf weitere Kuschelbegleiter des modernen Fair Fashion Labels.