fbpx

Kontakt

Sie sind interessiert an Kooperationen, Advertorials bzw. Interviews oder möchten mich als Model buchen?

Diesbezügliche Anfragen gerne an
settebello_hh­@gmx.de

Preise und vollständiges Mediakit nur auf Anfrage.

Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an:



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es Trenc, Cala Llamp & CASSAI Beach House – Insider Tipps Mallorca – Teil 3

18. März 2020 / Spanien

Jetzt lesen

Mit Es Trenc und anderen Stränden folgt nunTeil 3 meiner kleinen Mallorca-Insider-Tipps-Reihe. Strand-Fans und Badeurlauber nun heißt es also aufgepasst! Bei unserem letzten Mallorca-Kurztrip im Mai stand Es Trenc ganz oben auf der Liste. Warum? Von dem Strand, der Teil eines naturgeschützten Gebietes der Gemeinde Campos auf Mallorca ist, hatten wir schon viel – u.a. auch von Einheimischen – gehört. Außerdem machte uns sein Ruf, dass er weitgehend naturbelassen sei, neugierig. Also fuhren wir in den südlichen Teil der Insel und machten uns unser eigenes Bild von Es Trenc.

Nun ja, von dem Strand waren wir zwar nicht unbedingt enttäuscht, aber den allgemeinen Hype um Es Trenc im Sinne von ‘der schönste Strand, den ich je gesehen habe’ konnten wir nicht ganz nachvollziehen. Klar, es ist ein Naturstrand, das Wasser ist türkis und der Einstieg ins Meer flach. Letzteres ist natürlich ideal für Familien mit kleinen Kindern. Uns liegen aber eher die Strände in Buchtlage. So wie die Buchten bei Portals Vells, über die ich bereits ausführlich berichtet hatte, und unsere Neuentdeckung, die Cala Llamp. Wir waren bereits im letzten Jahr in Portals Vells und es hat uns auch in dieem Jahr wieder wirklich gut gefallen. Zunächst gab es kühle Getränke im Es Repos. Manch einer von uns zog danach seine Bahnen durch das kristallklare Wasser – mir war das jedoch noch zu kalt… 🙂

Kleine Zwischenpause – z.B. im CASSAI Beach House

Nach einem ausgiebigen Strandtag oder einfach auch nur zwischendurch kann man übrigens hervorragend in der Bar Esperanza, eine der wenigen Bars wenige Meter von der Uferlinie entfernt, einkehren. Auch bietet sich das nahegelegene CASSAI Beach House im Vorfeld oder im Nachgang zum Strandbesuch von Es Trenc an. Letzteres ist jedoch etwas weiter entfernt und besser mit dem Auto zu erreichen. Beides haben wir getestet und für gut befunden. Während man in der Bar Esperanza eher das Surfer Flair verspürt, kommt im Beachhouse eher ein wenig Hamptons Feeling auf.

Für all diejenigen, die sich mit Es Trenc, Strand und Sand nicht wirklich anfreunden können, habe ich noch einige weitere Mallorca Tipps, wie z.B. Beach Clubs, urige Orte wie Banyalbufar oder allgemeine Tipps für Palma.

(03.06.2017)

Mehr zum stöbern

Melde dich für unseren Newsletter an



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.