Kontakt

Sie sind interessiert an Kooperationen, Advertorials bzw. Interviews oder möchten mich als Model buchen?

Diesbezügliche Anfragen gerne an
settebello_hh­@gmx.de

Preise und vollständiges Mediakit nur auf Anfrage.

Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an:



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ITALY – AMALFI COAST – PROs & CONs about Amalfi

14. Oktober 2017 / Amalfiküste

Jetzt lesen

Vor- und Nachteile von Amalfi

Hotel Doria in Amalfi lautet unsere neue Unterkunft. Seit meinem letzten Eintrag über die -> Halbinsel von Sorrent wisst Ihr ja bereits, dass wir – entgegen unseres ursprünglichen Planes – in Kampanien gelandet sind. Genau genommen an der Amalfitana. Es gibt natürlich wirklich schlechtere Orte. Aber zugegebenermaßen hat uns Amalfi nicht so ganz verzaubert. Warum nicht? Nunja, hier wimmelt es nur so von Touristen, das kleine Örtchen ist total überlaufen und es mag keine wirklich schöne Atmosphäre aufkommen. Aber die Stadt hat durchaus auch ihre Vorzüge, auf die ich später näher eingehen möchte. Nichtsdestotrotz, im Vergleich zu vielen europäischen Orten muss sich Amalfi in punkto Schönheit wahrlich nicht verstecken.

—English version below—

Atrani bei Amalfi

Hotel Doria Amalfi

Flexible Urlaubsgestaltung mit Hotel-Hopping

Die Reisegestaltung sind wir tatsächlich mehr als flexibel angegangen (-> zum Beitrag). Insofern hatten wir noch keine Unterkunft für die Zeit vor Ort gebucht. Erst einmal waren wir froh, dass wir eine Bleibe in Agerola und später dann in Vico Equense gefunden hatten. Gern wären wir in zuletzt genanntem Ort im Aequa Hotel geblieben. Aber auch hier war nach vier Tagen leider alles ausgebucht. Was wollten wir also? Da uns bei unserer Rückkehr nach Deutschland das Grau-in-Grau mit Sprühregen erwarten würde, war uns vor allem gutes Wetter wichtig. Also, kurz die Wetter-App bemüht, et voilá: es geht an die Amalfi-Küste! 🙂

Amalfi

Vorteile & Lage des Hotel Doria Amalfi

Da uns Hotspots wie z.B. im Zentrum Positanos für die gesamte Elternzeit sagen wir mal “zu preisintensiv” waren, hatten wir Amalfi als nächstes Urlaubsziel auserkoren. Bei der Auswahl des Hotels waren uns folgende Faktoren wichtig: Gute Anbindung zur nächstgrößeren Kleinstadt, einen Parkplatz für den Mietwagen, saubere Zimmer mit ausreichend Platz für unser(en) Baby(wagen), ein schnelles WLAN und kein (!) italienisches Frühstück. Letzteres funktioniert dann mit meinem Mann wiederum nicht so gut 🙂 Die Wahl fiel auf das Hotel Doria Amalfi. Das Hotel erfüllt all die Kriterien und bietet einen schönen Vorteil: Wer ohne Mietwagen reist – was man bei den engen & kurvigen Strassen durchaus nachvollziehen kann – der hat sogar die Möglichkeit, den hoteleigenen Shuttle Bus zu nutzen, der mehrfach am Tag zwischen dem Hotel und Amalfi pendelt. Die vorherige Anmeldung an der Rezeption stellt sicher, dass man für den Hin- und Rückweg zu bestimmten Uhrzeiten mit eingeplant wird.

Ausblick vom Hotel Doria Amalfi Ausblick vom Hotel Doria Amalfi Dachterrasse vom Hotel Doria Amalfi

Das Wesentliche über Amalfi

Amalfi ist neben der Namens-Urheberschafft für die Region wahrscheinlich einer der meist besuchten Orte an der Amalfiküste. Charakteristisch ist – wie bei allen Orten an der Amalfitana – die malerische Lage am Steilhang. Auf diesem Flecken verteilen sich ca. 5.000 Einwohner. Der Höhepunkt des kleinen Städtchens ist zweifelsohne der Dom aus dem 10. Jahrhundert mit seiner prachtvollen, bunten Mosaik-Fassade. Auf dem Domplatz zentriert sich das Geschehen vor Ort. Der imposante Dom möchte natürlich fotografiert werden; auch die steile Treppe hinauf zum Eingang bietet sich hierfür an. Der Domplatz von Amalfi ist umgeben von hochpreisigeren Cafés und Geschäften. Wenn auch teurer, dann lasst Euch bitte nicht die stilvolle Pasticceria Andrea Pansa entgehen. Atmosphärisch wie ein nobles Wiener Café lässt sich hier das Treiben auf dem Platz bei einer exzellenten Profiterole genießen. Erwähnenswert ist darüber hinaus die sehr gute Fähranbindung nach Capri und Ischia. Siehe dazu auch -> meinen Capri Review aus dem letzten Jahr.

Amalfi Sweater, Star Mela Clutch & Jeans

 

Strand von Amalfi
Amalfi

 

Amalfi

 

Amalfi

Dom von Amalfi

—  English version —

Pros and cons about Amalfi

Our new accomodation is called Hotel Doria in Amalfi. As you already know since my last blogpost about the -> Peninsula of Sorrento – in contrast to our original intention – we are now in Campania, strictly speaking in Amalfi. As you can imagine there could be worse places than Amalfi. Nevertheless, this place did not quite enchant us. Why is this? Well, due to the fact that the little village is totally overflowed by tourists the atmosphere is not that nice. Notwithstanding the aforesaid, Amalfi, of course, has its advantages which I like to demonstrate later on. In any event, in comparison to many other European places, it defenitely doesn’t have to hide in terms of its beauty.

Accomodations in and nearby Amalfi

Our travel planning was actually more than flexible (-> read here) since we had not yet booked a hotel for the time here in Italy. Thus, we were quite happy that we found a place to stay in Agerola and later in Vico Equense. Even if we would have liked to stay longer at the Aequa Hotel at the latter place we couldn’t. The reason is that the hotel was fully booked after four days and, hence, we had to rethink our plans. Since there will be rainy weather once we are back in Germany, sun was of utmost importance for us. Consequently we had a look at the Weather App which showed us the best travel direction: the Amalfi Coast! 🙂

Advantage of Hotel Doria

Since hotspots such as the center of Positano were a bit too ‘price intensive’ for the entire parental leave, we chose Amalfi as our next holiday destination. Regarding our hotel selection the following factors were decicive: Good traffic connection to the next town, a parking space for our rental car, clean rooms with enough space for our baby. Ok, the baby isn’t that big but the stroller definitely is! Fast Wifi and no (!) Italian breakfast were also important for us. The latter-mentioned factor would never work with my hungry husband… 🙂 So, the choice fell on Hotel Doria Amalfiwhich fulfills are aforementioned criteria. In addition to that the hotel has another advantage, which is in particualr interesting for all those tourists travelling without a car: It offers a shuttle bus service between the hotel and Amalfi. Due to the narrow winding roads of the Amalfitana you should really consider to travel without a car and to concentrate on the public transport. The registration at the hotel reception ensures that you are scheduled for the next tour.

Facts about Amalfi

Amalfi is probably one of the most visited places in South Italy. As is the case with all places along the Amalfi Coast, the picturesque location on the steep slope is characteristic for Amalfi, which counts approx. 5,000 inhabitants. The highlight is certainly the cathedral from the 10th century with its magnificent colorful mosaic facade. The cathedral square builds the center of Amalfi. Both the imposing cathedral as well as the steep staircase  up to the entrance of the cathedral are a nice photo scene. Furthermore, the cathedral square is surrounded by pricey cafés and small shops. Even if a little more expensive please do not miss the stylish Pasticceria Andrea Pansa and have a delicious profiterole there. This place, which reminds you of a Viennese coffee house, is ideal to enjoy the hustle and bustle on the square. Last but not least: Another highlight of Amalfi is the very good ferry boat connection to Capri. See also -> last year’s review in this regard.

 

 

 

 

Mehr zum stöbern

Melde dich für unseren Newsletter an



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.