Kontakt

Sie sind interessiert an Kooperationen, Advertorials bzw. Interviews oder möchten mich als Model buchen?

Diesbezügliche Anfragen gerne an
settebello_hh­@gmx.de

Preise und vollständiges Mediakit nur auf Anfrage.

Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an:



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beach Clubs & Strände – Top Insider Tipps Mallorca – Teil 2

20. Mai 2017 / Spanien

Jetzt lesen

Beach Clubs auf Mallorca

Als Kontrastprogramm zum eher ruhigen Banyalbufar (hierzu hatte ich in Teil 1 meiner Mallorca Insider Tipps bereits ausführlich berichtet) besuchten wir auch einige Beach Clubs auf Mallorca. Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass die Beach Clubs derzeit wie Pilze aus dem Boden sprießen, insofern sollte man sich gut überlegen, auf welche Beach Clubs man sich beschränkt. Da uns im letzten Jahr der Purobeach bei Palma (zum Blogpost geht es hier) so gut gefallen hatte, besuchten wir in diesem Jahr wieder den Purobeach. Dieses Mal jedoch in Illetas. Der Purobeach wurde dort gerade erst neu eröffnet. Die Lage des Clubs ist absolut atemberaubend! Insbesondere von den auf Felsvorsprüngen gelegenen balinesischen Betten hat man einen großartigen Blick auf das türkisfarbene Wasser und die vorbeifahrenden Boote. Dennoch muss ich sagen: der erste Purobeach in Can Pastilla gefällt mir besser. Er ist in sich abgeschlossen und bietet einen schönen Pool. Auch hat mir die gesamte Atmosphäre irgendwie besser gefallen. Aber wahrscheinlich kommen die Highlights bei dem neuen Club erst noch…

Was ist der Zauber der Beach Clubs?

Warum aber strömt momentan nahezu jederman in die angesagten Beach Clubs, wenn Strand und Meer doch in greifbarer Nähe sind? Was ist das Besondere daran? Warum der ganze Hype um die Beach Clubs? [In Hamburg ist übrigens ein ähnliches Phänomen festzustellen, aber dort gibt es ja auch kein türkisfarbenes Wasser…!].

Ich persönlich gehe im Hochsommer ungern in die räumlich begrenzten und absolut überfüllten Clubs. Insofern verstehe ich die Begeisterung nicht ganz. Da bevorzuge ich tatsächlich den Strand, das Meer und den Sand unter den Füßen. Auch ‘kloppe’ ich mich ungern um die restlichen Liegen, Sunbeds, balinesischen Betten oder andere Sitz- bzw. Liegegelegenheiten. Ich sage Euch aber gern, warum ich in der Nebensaison so gerne dort bin. Im April und Mai ist das Wetter auf Mallorca durchaus noch wechselhaft. Die Sonne zeigt sich manchmal zwar schon von ihrer besten Seite, allerdings ist der Wind meist noch ziemlich kalt, wenn man nicht windgeschützt sitzt. Und gerade das findet man in den Clubs. Ein windgeschütztes Plätzchen, keine überfüllten Bars und Pools, eine traumhafte Aussicht und Möglichkeiten zum Zurückziehen in den Schatten. Letzteres ist auch ganz angenehm, wenn man in besseren Umständen ist… 🙂 Ach ja, nicht zu vergessen die angenehmen Chill Out Beats, denen man in den Beach Clubs lauschen kann.


Wie steht Ihr zu Beach Clubs? Seht Ihr das genauso oder bevorzugt Ihr lieber Strand und das Gefühl den Sand unter den Füßen zu spüren?? Habt Ihr noch weitere Tipps für Beach Clubs (gerne auch woanders als auf Mallorca)?

Mehr zum stöbern

Melde dich für unseren Newsletter an



*Mit Betätigen des Buttons „Absenden“ willige ich zum wiederholten Erhalt unseres Newsletters ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.